1 von 13

Die Saison 2016/2017 ist Geschichte und sie endete mit einem echten Wunder: Der 1. FC Köln spielt seit 25 Jahren wieder international! Wir beurteilen die Leistungen der Spieler in unserem Saisonabschlusszeugnis – den Anfang macht die Defensive.

Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

>>>Hier geht es zu den Zeugnissen für die effzeh-Offensive

42 Gegentore fing sich der 1. FC Köln in der abgelaufenen Saison, damit liegt man auf gleichem Niveau wie im Vorjahr. Diese Saison kam allerdings hinzu, dass man einerseits drei Torhüter einsetzte, andererseits auch im Winter mit Mergim Mavraj einen wichtigen Stabilisator an den HSV abgeben musste. Und trotzdem reichte es für die Europa League! Obwohl die Defensive des effzeh zu Beginn des Jahres 2017 ein wenig wackelte, stabilisierte man sich spätestens mit der Rückkehr von Timo Horn. Über die ganze Saison verteilt schaffte man es, zehnmal zu Null zu spielen – die Trefferquote im gegnerischen Sechzehner war allerdings ungleich höher. Der Aufschwung des effzeh basierte seit Jahren auf einer gut funktionierenden Defensive, die in diesem Jahr zusätzliche Aufgaben hinzubekam: Der Spielaufbau verbesserte sich, es wurde mehr Risiko gegangen. Wir bewerten die Leistungen der effzeh-Defensivspieler, zu denen wir die Torhüter, die Abwehrspieler und die defensiven Mittelfeldspieler zählen.

Mergim Mavraj und Filip Mladenovic werden nach ihren Abgängen im Winter nicht bewertet.

AUCH INTERESSANT:  1. FC Köln im Herbst 2017: Harte Landung nach Wolke 7
1 von 13
Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.