#SCFKOE: Freiburg ringt den 1. FC Köln nieder

0

Der 1. FC Köln muss die zweite Niederlage in dieser Woche hinnehmen. Nach dem Pokal-Aus in Hamburg mussten sich die Geißböcke nun auch in Freiburg mit 2:1 (1:1) geschlagen geben. 

Nach einer durchaus ausgeglichenen Anfangsphase wurden die Gastgeber aus Freiburg gefährlicher. Zunächst scheiterte Torrejon ziemlich freistehend per Kopf am linken Außenpfosten, dann – die Kölner hatten den Druck zwischenzeitlich kurz erhöht – war Vincenzo Grifo mit einem abgefälschten Schuss erfolgreich. Es kam sogar doppelt bitter für die Mannschaft von Peter Stöger, denn Marco Höger musste schon frühzeitig angeschlagen ausgewechselt werden – Clemens kam für ihn in die Partie.

Dennoch gelang dem effzeh noch vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleichstreffer: Yuya Osako setzte sich im Mittelfeld gleich gegen mehrere Freiburger durch, der Ball landete bei Leo Bittencourt an der Strafraumgrenze. Der Außenbahnspieler zog ab, Schwolow ließ den Ball klatschen und Anthony Modeste tat, was Anthony Modeste am besten kann und drückte den Ball über die Linie.

Modeste vergibt freistehend

Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

AUCH INTERESSANT:  Die besten Fotos von #SCFKOE

Im zweiten Abschnitt zeigte sich die Elf von Peter Stöger dann zunächst selbstbewusster. Doch Modeste vergab freistehend vor Schwolow die Riesenchance zur Führung. Dann wurde der Sportclub wieder stärker, hatte mehr Ballbesitz und wurde immer gefährlicher. Ein Tor erzielten die Gastgeber aber zunächst nicht.

Was aus dem Spiel heraus nicht klappen wollte, gelang dann aber mit einer Standardsituation. Einen Freistoß von Grifo fischte Thomas Kessler im FC-Tor etwas unglücklich aus dem rechten Toreck, Maximilian Philipp stand genau richtig und staubte zur erneuten Freiburger Führung ab. Es war das Resultat einer schwachen Kölner Phase, in der die Stöger-Elf den Anschein machte, als sollte das Remis nur noch über die Zeit gebracht werden. Der SC wollte zu dieser Zeit mehr und wurde belohnt. Die Schlussoffensive der Kölner war nicht schlussendlich nicht von Erfolg gekrönt.

Teilen:

Sag uns deine Meinung