Vertragsverlängerungen: Lehmann, Risse, Sörensen bleiben rut-wieß

0

Vertragsverlängerungen beim effzeh: mit Lehmann, Risse und Sörensen bleiben drei Leistungsträger längerfristig in Köln.

Kapitän Lehmann erhält einen neuen Ein-Jahres-Vertrag, Marcel Risse hat bis 2022 unterschriebetn, mit Frederik Sörensen hat der FC vorzeitig bis 2021 verlängert.

Stöger über Sörensen: „Ein Top-Profi“

Foto: Lukas Schulze/Bongarts/Getty Images

„Freddie Sörensen ist ein Top-Profi, der in der Defensive mit hoher Flexibilität agieren kann. Mit seiner unaufgeregten Art passt er hervorragend in unser Team und hat in den bisher eineinhalb Jahren als Innen- und rechter Außenverteidiger beim FC eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie wertvoll er für unsere Mannschaft ist“, erklärt FC-Cheftrainer Peter Stöger. Sörensens Vertrag lief bis Sommer 2019. Der Däne absolvierte bislang 38 Bundesligaspiele für den 1. FC Köln und verpasste in den 16 Spielen in der Hinrunde der laufenden Saison keine Minute.

„Es macht mir großen Spaß, Teil dieser Mannschaft zu sein und mit dem FC in der Bundesliga zu spielen. Nach meinem Wechsel aus der italienischen Serie A habe ich hier eineinhalb Jahre erlebt, die mich als Spieler weitergebracht haben. Ich freue mich, den Weg mit dem FC gemeinsam weiter zu gehen und bin zuversichtlich, dass wir als Team mit unseren begeisterungsfähigen Fans erfolgreich sein werden“, sagt Frederik Sörensen.

AUCH INTERESSANT:  Mammut-WM mit 48 Teams: Besser abschalten!

Stöger zufrieden mit den Vertragsverlängerungen

Bereits seit Sommer 2012 trägt Matthias Lehmann das FC-Trikot und wird dies auch in der kommenden Spielzeit tun. Er unterschrieb einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. „Matze Lehmann ist ein vorbildlicher Kapitän für unsere Mannschaft und mit seiner Einstellung und seinem Leistungsvermögen eine wichtige Säule in unserem Team. Es ist beeindruckend, wie er auch jetzt in der Reha nach seiner Verletzung an seinem Comeback arbeitet“, so Peter Stöger.

Matthias Lehmann erklärt nach seiner Vertragsunterschrift: „Es ist für mich unverändert etwas Besonderes, Kapitän des 1. FC Köln zu sein. Ich schätze die Zusammenarbeit hier beim FC, übernehme gerne Verantwortung in unserer Mannschaft und bin überzeugt, dass wir die ausnahmslos positive Entwicklung des FC noch weiter vorantreiben können. Daran will ich aktiv mitwirken, wenn ich nach meiner Verletzung bald wieder ins Mannschaftstraining einsteige.“ Lehmann stand bisher in 147 Begegnungen (6 Tore) für den FC auf dem Platz.

AUCH INTERESSANT:  Trainingslager zo Huss: Warum eigentlich nicht?

Risse: „Identifikationsfigur in unserem Team“

Auch mit dem aktuell verletzten Marcel Risse hat der 1. FC Köln den im Sommer 2019 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert. Sein neuer Vertrag läuft bis Sommer 2022. Nach seinem Anfang Dezember erlittenen Kreuzbandriss absolviert er derzeit sein intensives Reha-Programm.

„Marcel Risse hat bis zu seiner Verletzung auf Top-Niveau gespielt und war mit zwei Toren und vier Vorlagen in der Bundesliga maßgeblich an unserem sehr guten Abschneiden bis zur Winterpause beteiligt. Marcel ist nicht nur Leistungsträger, sondern auch Identifikationsfigur in unserem Team“, sagt Peter Stöger. Mit seinen Treffern im DFB-Pokal gegen Hoffenheim und in der Bundesliga beim Derbysieg in Mönchengladbach erzielte Risse im Oktober und November 2016 jeweils das „Tor des Monats“ in der ARD-Sportschau.

„Ich weiß, was ich am FC habe. In unserem Miteinander spüre ich Kontinuität und Verlässlichkeit. Das macht für mich den 1. FC Köln aus. Dass wir während meiner Reha nach meinem Kreuzbandriss verlängert haben, ist für mich ein großes Zeichen der Wertschätzung, für die ich dankbar bin“, so Marcel Risse. Er absolvierte für den FC seit Sommer 2013 bislang 115 Pflichtspiele und erzielte 23 Tore.

Teilen:

Sag uns deine Meinung